Prof. Dr. Ivo Mossig

Position: Professor/in
Forschungsbereich: Wirtschafts- und Sozialgeographie
Raum: GW2 B1130
Telefon: 0421-218 67410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Persönliche Seite: http://www.regionalentwicklung.uni-bremen.de/

Sprechzeiten

Während der Vorlesungszeit immer Montags von 11.30 - 12.30 Uhr.

Aufgrund der COVID-19 Pandemie findet die Sprechstunde als Videokonferenz statt.
Ich bitte um vorherige Anmeldung via E-Mail an: mossig@uni-bremen.de

In der vorlesungsfreien Zeit findet meine Sprechstunde an folgenden Terminen statt:

  • 26. Juli 2021 (11:30 - 12:30 Uhr)
  • 30. August 2021 (11:30 - 12:30 Uhr)
  • 13. September 2021 (11:30 - 12:30 Uhr)
  • 04. Oktober 2021 (11:30 - 12:30 Uhr)


Forschungsschwerpunkte

  • SFB 1342: Zwischenstaatliche Verflechtungen und globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik
  • Standorte und Produktionssysteme der Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Clusterevolution
  • Einzelhandel und Entwicklung innerstädtischer Geschäftszentren


PUBLIKATIONEN (Auswahl)

Monographien

  • Giese, E./Mossig, I./Schröder, H. (2011): Globalisierung der Wirtschaft. Eine wirtschaftsgeographische Einführung. Grundriss Allgemeine Geographie. Schöningh, Paderborn.
  • Mossig, I. (2006): Netzwerke der Kulturökonomie: Lokale Knoten und globale Verflechtungen der Film- und Fernsehindustrie in Deutschland und den USA. Transcript-Verlag, Bielefeld.
  • Mossig, I. (2000): Räumliche Konzentration der Verpackungsmaschinenbau-Industrie in Westdeutsch­land. Eine Analyse des Gründungsgeschehens. Reihe Wirtschaftsgeographie, Band 17. Lit-Verlag, Münster, Hamburg, London.

Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelbände (Auswahl)

  • Xin, X./Mossig, I. (2021): Governments and Formal Institutions Shaping the Networks of Co‐Production in the Chinese and German Film Industries. In: Tijdschrift voor economische en sociale geografie 112 (3): 220-238.
  • Mossig, I./Düpont, N. (2020): Wirtschaftsgeographische Perspektiven auf Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik. In: Geographische Zeitschrift 108 (4): 224-248.
  • Mossig, I./ Bertram, C./Bornemann, J./Ohlendorf, C. (2020): Forschendes Lernen schon im ersten Semester? Das Einführungsprojekt als innovativer Einstieg in das Studium der Geographie. In: Hoffmeister, T./Koch, H./Tremp. P. (Hrsg.): Forschendes Lernen als Studiengangsprofil. Springer, Heidelberg, S. 159-180.
  • Mossig, I. (2019): Regionale Effekte der Filmförderung in Deutschland. In: Standort 43 (4): 270-277.
  • Mossig, I./Warsewa, G./Wolnik, K./Fortmann, F./Bas, J. (2018): Studentisches Wohnen in Bremen und Bremerhaven. Schriftenreihe des Institut Arbeit und Wirtschaft 25. Bremen.
  • Müller, A./Mossig, I. (2018): Räumliche Verteilung und Entwicklungsdynamik der Beschäftigten in der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland 2007 – 2016. In: Wolter K, Schiller D, Hesse C (Hrsg.): Kreative Pioniere in ländlichen Räumen. Innovation & Transformation zwischen Stadt & Land. S. 2-27.
  • Xin, X./Mossig, I. (2017): Co-evolution of institutions, culture and industrial organization in the film industry: the case of Shanghai in China. In: European Planning Studies 25 (6): 923-940.
  • Mossig, I./Schieber, L. (2016): Driving forces of cluster evolution: Growth and lock-in of two German packaging machinery clusters. In: European Urban and Regional Studies, 23 (4): 594-611.
  • Mossig, I. (2016): Ökonomien der Faszination am Beispiel Hollywoods. In: Geographische Rundschau 68 (12): 42-47.
  • Mossig, I./Janßen, K. (2016): Norwegen und das Erdöl aus der Nordsee. Ressourcenreichtum und gesellschaftlicher Wohlstand. In: Geographische Rundschau 68 (4): 42-47.
  • Mossig, I./Andreas, V. (2015): Leitbilder der Stadtentwicklung in die Tat umsetzen: Das Beispiel der teilräumlichen Umsetzung im Bremer Westen. In: Standort 39 (1): 11-16.
  • Mossig, I./Müller, A. (2014): Die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Wissensökonomie. In: Geographische Rundschau 66 (12): 20-25.
  • Mossig, I./Schieber, L. (2013): Determinanten der Clusterentwicklung. Eine Längsschnittanalyse der deutschen Verpackungsmaschinenbau-Industrie 1998-2010. In: Geographische Zeitschrift 101 (2): 101-122.
  • Mossig, I./Bartelt, A. (2013): Bitte (k)ein BID? Das Business Improvement District im Bremer „Viertel“ aus Sicht der Eigentümer. In: Standort 37 (1): 11-16.
  • Mossig, I. (2011): Regional employment growth in the Cultural and Creative Industries in Germany 2003 - 2008. In: European Planning Studies 19 (6): 967 - 990.
  • Mossig, I./Fornahl, D./Schröder, H. (2010): Heureka oder Phoenix aus der Asche: Der Entwicklungspfad der Offshore-Windenergie-Industrie in Nordwestdeutschland. In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie 54 (3/4): 222-237.
  • Mossig, I. (2008): Global networks of the motion picture industry in Los Angeles/Hollywood using the example of their connections to the German market. In: European Planning Studies 16 (1): 43-59.
  • Mossig, I. (2008): Entstehungs- und Wachstumspfade von Clustern: Konzeptionelle Ansätze und empirische Beispiele. In: Kiese, M./Schätzl, L. (Hrsg.): Cluster und Regional­entwicklung: Theorie, Beratung und praktische Umsetzung. Dortmund, S. 51-68.
  • Giese, E./Mossig, I./Rybski, D./Bunde, A. (2007): Long-term analysis of air temperature trends in Central Asia. In: Erdkunde 61: 186-202.
  • Mossig, I. (2004): The Networks Producing Television Programmes in the Cologne Media Cluster: New Firm Foundation, Flexible Specialization and Efficient Decision-making Structures. In: European Planning Studies 12 (2): 155-171.
  • Mossig, I. (2002): Konzeptioneller Überblick zur Erklärung der Existenz geographischer Cluster. Evolution, Institutionen und die Bedeutung des Faktors Wissen. In: Jahrbuch für Regionalwissenschaft 22 (2): 143-161.

Working Papers

Beiträge zur Wirtschaftsgeographie und Regionalentwicklung


Lebenslauf

    • 1969 geboren in Köln
    • 1991-95 Studium der Fächer Geographie und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Gießen) (Abschluss 1. Staatsexamen)
    • 2000 Dissertation: "Räumliche Konzentration der Verpackungsmaschinenbau-Industrie in Westdeutschland"
    • 2004 Visiting Scholar an der University of Los Angeles (UCLA).
    • 2005 Habilitation: "Netzwerke der Kulturökonomie"
    • 2006 Vertretungsprofessor für Humangeographie an der Eberhard Karls Universität Tübingen (WS 2006/07)
    • 2007 Vertretungsprofessor für Wirtschafts- und Sozialgeographie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (SS 2007 and WS 2007/08)
    • seit 2008 Professor für Humangeographie mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialgeographiean der the Universität Bremen


    AUSZEICHNUNGEN

      • Dissertationspreis des Verbands für Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH) für die beste Dissertation 1999/2000
      • Edwin von Böventer Preis der Gesellschaft für Regionalforschung (GfR) 2000 (Deutschsprachige Sektion der Regional Science Association)
      • "Travel Award" der International Geographical Union (IGU) - Commission on the Dynamics of Economic Space 2001
      • Berninghausen Preis für Exzellente Lehre und ihre Innovation 2010
      • Lehrpreis des Verbands für Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH) 2019
         
        [ Zurück ]