General Studies und Praktika

In den General Studies werden Lehrveranstaltungen zusammengefasst, in denen berufsfeld­bezogene Studienanteile und allgemeine Qualifikationen vermittelt werden. Die General Studies gehören nur bei Studiengängen mit fachwissenschaftlichen Profil zum Curriculum und umfassen beim Vollfach 36 CP und beim Profilfach 18 CP (jeweils zuzüglich 15 CP für die berufsfeldbezogenen Pflichtmodule GEO-B1 und B2). Die Lehrveranstaltungen in den General Studies dienen der Vermittlung von Studientechniken und allgemeiner Schlüssel­qualifikationen sowie der Berufsorientierung. Beispiele für Angebote sind wissenschaftliches Arbeiten, Recherche, Fremdsprachen, Schreib-, Präsentations- und Moderationstechniken, Projektmanagement, Zeitmanagement, Medienkompetenz, berufsfeldbezogene Studien: Praktika, Fremdsprachenkenntnisse, Berufsfelderkundungen.

Im Bereich General Studies können die Studierenden auch in benachbarten Fächern Leistungen erwerben. Je nach gewähltem Studienschwerpunkt empfehlen wir den Besuch von Lehrveranstaltungen und Modulen aus den Fächern Gesundheitswissenschaft, Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft, Rechtswissenschaft, Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik und Physik. Erfragen Sie bitte bei der Studienberatung der Geographie oder der genannten benachbarten Fächer, welche Veranstaltungen oder Module für Sie sinnvoll sind. Bislang liegt nur eine Empfehlung des Faches Geowissenschaften für unsere Studierenden vor:

Vergibt der Veranstalter oder die Veranstalterin keine Leistungspunkte (CP) werden diese vom Studienkoordinator der Geographie ermittelt und eingetragen.

Praktikum

Für alle Studierenden des Vollfachbachelors Geographie (B.A. und B.Sc.) und des Profilfaches ist ein achtwöchiges Berufspraktikum verpflichtend. Dieses sollte nach der Studien- und der Praktikumordnung in der Regel in der vorlesungsfreien Zeit nach dem 4. (oder 5.) Fachsemester absolviert werden und wird im Rahmen des Moduls GEO-B2 mit insgesamt 12 Leistungspunkten für das Studium angerechnet. Das Praktikum vermittelt Kenntnisse über Berufs- und Tätigkeitsfelder von Geographen, erlaubt eine erste Anwendung von im Studium erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten, ermöglicht die Entwicklung einer eigenen professionellen Identität, unterstützt den Berufsfindungsprozess, erhöht die Studiermotivation, fördert die Entwicklung praxisnaher Fragestellungen im Studium und hilft beim Ausbau von Schlüsselqualifikationen wie z.B. Kooperations-, Kommunikations- und Artikulationsfähigkeit sowie Überzeugungsvermögen und Sensibilität im Team. Vorbereitet wird das Praktikum im Modul GEO-B1: "Berufsorientierung 1". Aktuelle Informationen zu Praktikumsstellen und schnelle Antworten auf Fragen erhalten Sie im StudIP in der semesterübergreifenden Veranstaltung "Praxisforum FB8". Das Pflichtpraktikum muss vor Antritt vom Praktikumsbeauftragten genehmigt werden.

Die Auswertung und Nachbereitung erfolgt im Rahmen der jedes Semester stattfindenden Lehrveranstaltung im Modul GEO-B2. Bitte melden Sie Ihren Kolloquiumsvortrag rechtzeitig im StudIP-Forum in der jeweiligen Lehrveranstaltung im auf Ihr Praktikum folgenden Semester durch Angabe der Praktikumsstelle an. Der Praktikumsbericht muss spätestens während des Kolloquiumsvortrags zusammen mit dem Praktikumsschein der Dozentin der Lehrveranstaltung vorgelegt werden und muss den im Merkblatt zum Praktikumsbericht genannten Anforderungen genügen (unbenotet). Der Praktikumsbeauftragte unterschreibt den Praktikumsschein sobald die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind und eine elektronische Version des Berichts im pdf-Format eingereicht worden ist.